Unsere Tipps gegen Pigmentflecken

Unsere Tipps gegen Pigmentflecken

Pigmentflecken. Wir zeigen, welche Treatments und Produkte helfen und wie man am besten vorsorgt.

Wie entstehen eigentlich diese Verfärbungen auf der Haut und wie können wir diese Pigmentflecken loswerden?

Das ideale Bild gesunder und gepflegter Haut ist ein klarer ebenmäßiger Hautton. Mit den Jahren können sich leider oft unschöne dunkle Stellen entwickeln, die das Erscheinungsbild wortwörtlich beflecken. Diese auch als Hyperpigmentierungen oder Pigmentstörungen bezeichneten Flecken sind aber meist harmlose Verfärbungen der Haut. Sie treten in unterschiedlichen Ausprägungen auf und können aus den verschiedensten Gründen entstehen.

Die häufigste Ursache ist dabei die UV-Strahlung. Durch Sonnenlicht wird in den Melanozyten der Haut die Produktion des Farbstoffes Melanin aktiviert, der in die umliegenden Hautzellen gelangt. Dort legt er sich schützend über den Zellkern und absorbiert schädigende UV-Strahlen. Im Zusammenspiel mit anderen Faktoren – wie Entzündungen der Haut, Hormonumstellungen, Verletzungen oder auch die Einnahme bestimmter Medikamente (Antibiotika, Johanniskraut) – kann diese lichtbedingte Pigmentierung jedoch gestört werden. Die Folge: unregelmäßige dunkle Flecken auf der Haut, die sich durch Sonneneinstrahlung verstärken.

Vorsorge ist besser als Nachsorge!

Das A und O zur Vorbeugung von Pigmentpflegen ist ganz klassisch der Sonnenschutz, denn der gehört nicht nur in der heißen Jahreszeit sondern ganzjährig in die tägliche Hautpflege-Routine. Selbst bei bewölktem Himmel oder bei geringerer Sonneneinstrahlung in den Wintermonaten können UV-Strahlen in die Haut eindringen und die Haut schädigen.

Aber auch von innen können wir Einiges bewirken. Beim Kampf gegen Hyperpigmentierungen eignet sich eine Ernährung mit besonders vielen Antioxidantien. So bauen wir von innen heraus ein Schutzschild auf, welches äußere Umwelteinflüsse abwehrt. Ausreichen Vitamin C und E sollten also regelmäßig auf dem Speiseplan stehen: am einfachsten in Form von fruchtigen Erdbeeren, Kiwis, Tomaten und Granatäpfeln. Und wer es lieber saurer mag, setzt auf die Zitrone. 

Und nun die Frage aller Fragen: Können Pigmentflecken entfernt werden?

Die Antwort lautet ganz klar: Ja! Neben den richtigen Wirkstoffen in der täglichen Pflege-Routine gibt es auch effektive Behandlungen. Bevor man allerdings den Kampf gegen die Flecken auf der Haut startet, sollte die Tiefe der Hyperpigmentierung sorgfältig analysiert werden, denn davon hängt die richtige Behandlung ab. 

Alters- oder Sonnenflecken lassen sich in den meisten Fällen mit kosmetischen Hautpflegeprodukten gut in den Griff kriegen. Hier eignen sich besonders Wirkstoffe, die gezielt die Melanin-Bildung hemmen und die Flecken sanft aufhellen. Ein bisschen Geduld muss man dafür allerdings mitbringen: Sichtbare Ergebnisse sind oft erst nach ein paar Wochen zu erkennen. Bei sehr hartnäckigen Altersflecken ist es jedoch ratsam, einen Profi aufzusuchen.

Unsere Top Wirkstoffe und Behandlungen im Kampf gegen Alters- und Pigmentflecken

Niacinamid

Niacinamid, ein Vitamin-B3-Derivat, ist ein wasserlöslicher Stoff, der sich bei regelmäßiger Anwendung sehr positiv auf die Haut auswirkt. Es ist außerdem dafür bekannt, dass es die Synthese von Melanin hemmt und somit dunkle Flecken auf der Haut sowie Pickelmale verschwinden lässt. Ein wahrer Power-Wirkstoff für ein ebenmäßiges Hautbild. 

Vitamin C

Vitamin C gilt als Schutzschild gegen oxidativen Stress

und ist außerdem dafür für seine Haut-aufhellende Eigenschaft bekannt – also der perfekte Wirkstoff, um Altersflecken den Kampf anzusagen. Da es aber sehr sauer und reizend ist, eignet sich Vitamin C (Ascorbinsäure) allerdings nicht für die tägliche Anwendung. Bei der Verwendung empfehlen wir einen hohen Sonnenschutz.

Chemische Peelings

Die beliebteste Methode, um Pigmentstörungen zu behandeln. AHA- (Alphahydroxysäuren) oder BHA-(Betahydroxysäure)Säuren sorgen für eine Abschälung der Außenschicht der Oberhaut – das regt die Bildung neuer Hautzellen an und hellt zugleich Pigmentflecken auf. 

Schon nach einer Behandlung wirkt der Teint viel ebenmäßiger. Nach einem solchen Peeling ist es sehr wichtig, die Haut richtig und ausreichend zu pflegen. Auch direkte Sonneneinstrahlung sollte im Anschluss vermieden werden und das Tragen von Sonnenschutz ist unumgänglich. Nur so kann sich die Haut optimal regenerieren. Idealerweise führt man ein chemisches Peeling in den Wintermonaten durch.

Microneedling

Beim Microneedling wird die Haut mit vielen ganz feinen Nadeln behandelt. Sie penetrieren die oberste Hautschicht und animieren so bestimmte Hautrezeptoren zur Wundheilung. Weil die Haut dann besonders aufnahmefähig ist, schleusen wir während und auch nach dem Needling Wirkstoffe ein, die gegen die Pigmentierung wirken, die Flecken aufhellen und die Haut regenerieren.

Carbon Laser Peeling

Das Carbon-Laser-Peeling ist ein schonendes und effektives Laserpeeling der neuesten Generation, nach welchem die behandelte Person sofort wieder gesellschaftsfähig ist – ohne “Down-time” sozusagen. 

Behandelt werden vergrößerte Poren, Mitesser und Entzündungen, oberflächliche Fältchen, ein ungleichmäßiger Teint, Aknenarben, feine Pigmentflecken, Melasma, sowie leichte Sonnenschäden. Im Gegensatz zu chemischen Peelings wie Mandel- oder Fruchtsäure, die vor allem oberflächlich wirken, wird das Hollywood- bzw. Carbon Peeling mit einer Carbonmaske und einem ND/YAG-Laser durchgeführt. Durch die Laserbehandlung wird die Paste verdampft, was den reinigenden Effekt auslöst. Abgestorbene Hautzellen sowie Bakterien werden beseitigt und darüber hinaus die Neubildung von Hyaluron, Elastin und Kollagen angeregt.

Read more

Goodbye Concealer und Augenringe! Hello BB Glow!

Goodbye Concealer und Augenringe! Hello BB Glow!

Unsere beliebteste Kombination: Brow- und Lashlifting

Unsere beliebteste Kombination: Brow- und Lashlifting

Wimpernverlängerung - eine Übersicht über unsere Techniken

Wimpernverlängerung - eine Übersicht über unsere Techniken