Make Up Pinsel richtig reinigen

Make Up Pinsel richtig reinigen

Make up Pinsel reinigen ist eine wichtige Beauty Routine. 

Makellose Haut bekommt man nicht nur durch eine gewissenhafte Hautpflegeroutine und die Anwendung von hochklassigen Produkten – ein ebenso wichtiger Schritt, der aber gerne vergessen wird, ist die regelmäßige Reinigung der Make-up-Pinsel. Jeder Pinsel sollte bei täglicher Nutzung mindestens einmal in der Woche gereinigt werden.

Im Laufe der Zeit sammeln sich nicht nur Schminkreste von Concealer, Foundation, Rouge und Co. in den Pinseln, sondern auch Staub und Schmutz. Das sorgt zum einen dafür, dass Make-up Pinsel verkleben und die Schminke nicht mehr richtig verteilt wird. Eine regelmäßige Reinigung der Pinsel ist somit für das eigentliche Make-Up sehr wichtig. Geht man mit ein und demselben Pinsel immer wieder in viele verschiedene Produkte, können diese unschön untereinander vermischt werden. Die Farben werden so verunreinigt und zaubern nicht mehr das gewünschte Ergebnis ins Gesicht.

Zum anderen führt es sogar dazu, dass der Schmutz in den Pinseln Unreinheiten und Pickel verursachen kann. Denn in den Pinselhaaren verfangen sich mit der Zeit nicht nur Staubteilchen aus der Luft. Es sammeln sich auch Bakterien in den Resten der Schminkprodukte an. Gehen wir damit immer wieder in die Farben und bearbeiten dann unser Gesicht, kontaminieren wir nicht nur das Make-Up, sondern auch unsere Haut. Es entstehen Unreinheiten, Pickel und Mitesser.

 

Die richtige Reinigung

Die Waschtechnik kommt auf die Pinselgröße an.

Pinsel werden am besten in der Handfläche gewaschen. Um einen großen Pinsel zu reinigen, werden die Borsten mit dem Pinselkopf abwärts massiert, bei kleineren Pinseln wird ein wenig Reinigungsmittel in der Handinnenfläche verteilt, worin der Pinsel dann vorsichtig hin und her bewegt wird. Dabei sollte man darauf achten, den Pinsel nicht zu sehr zu biegen. Stelle sicher, dass Du den Pinsel solange auswäschst, bis das Wasser klar erscheint.

Richtige Trocknung verlängert die Haltbarkeit.

Dafür zuerst die nassen Pinsel auf dem Handrücken abwischen – bis die gröbste Nässe runter ist. Dann die Kosmetikpinsel auf ein Küchentuch legen und das Ende des Holzstiels auf ein aufgerolltes Handtuch legen. So sind die Pinsel mit dem Borstenkopf leicht nach unten gesenkt und das restliche Wasser kann in Ruhe ablaufen. Du solltest die Pinsel auf keinen Fall aufstellen, da sonst das Wasser in den Metallverschluss und den Stiel wandert und die Pinselhaare so ausfallen können. Über Nacht können sie dann in Ruhe an der Luft trocknen – den Föhn oder die Heizung solltest Du zur Trocknung besser vermeiden, da die empfindlichen Borsten dadurch spröde werden und abbrechen können.

Read more

Was tun bei trockener Kopfhaut?

Was tun bei trockener Kopfhaut?

Gemeinsam zur Hautbildverbesserung

Gemeinsam zur Hautbildverbesserung

Wir lieben Sheabutter

Wir lieben Sheabutter