Maskne - Maske verursacht Akne

Maskne - Maske verursacht Akne

Es ist nicht wirklich angenehm, doch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gehört mittlerweile zu unserem Alltag und ist essenzieller Bestandteil,  um Ansteckungen und weitere Infektionen mit dem COVID-19 Virus zu verhindern. Das tägliche Tragen der Maske setzt aber auch unserer Haut ganz schön zu und kann zu unschönen Unreinheiten, Rötungen, Irritationen und Pickelbildung führen. Vor allem, wenn Du eine eher empfindliche oder fettige Haut hast, kann sich durch eine Form der Kontaktdermatitis eine Art Akne im Mund- und Kinnbereich ausbilden. So ist das Schachtelwort Maskne entstanden, aus den Begriffen Maske und Akne. 

Wie entstehen Pickel unter der Maske?

Da die Gesichtshaut empfindlicher als andere Hautpartien ist, kann die sogenannte Maskne tatsächlich jeden treffen - unabhängig davon, ob Du zuvor schon mit Pickeln oder sehr sensibler Hautzu kämpfen hattest. Dabei gibt es zwei Ursachen für die Entstehung von Irritationen und Unreinheiten unter der Maske: Zum einen schwitzt unsere Haut unter dem Mund-Nasen-Schutz, wodurch es zu einer vermehrten Bildung von Feuchtigkeit kommt. Zum anderen steht die Maske selbst stets im Kontakt zur Haut. Das führt zu einer mechanischen Reibung am Nasenrücken, den Wangen und dem Kinn. Die Kombination aus Feuchtigkeit, Atem, Schweiß und Reibung durch den Stoff führt zu kleinen Rissen in der obersten Hautschicht und somit zu einer Schädigung der Hautbarriere. Dadurch können Bakterien und Keime in die Haut eindringen und Entzündungen hervorbringen, aus denen Irritationen, wunde Stellen und schließlich auch Masken-Akne resultieren kann. 

Unsere Tipps um Unreinheiten unter der Maske vorzubeugen

 

  1. Maske regelmäßig wechseln 
    Du solltest Deine Maske nicht länger als 20 Minuten tragen, denn spätestens ab diesem Zeitpunkt ist die Maske durchfeuchtet und müsste durch einen neuen Schutz ersetzt werden.

  2. Verzichte weitestgehend auf Make-Up 
    Deckende und ölhaltige Foundations sowie Abdeckstifte werden durch die Maske meist eh verschmiert und verstopfen nur unnötig Deine Poren. Damit Deine Haut trotz Maske noch atmen kann, solltest Du auf Make-up unter der Maske möglichst verzichten. 
    Kleiner Tipp: Betone doch stattdessen Deine Augenpartie, denn diese wird in Zeiten von Corona zum echten Highlight und Hingucker!

  3. Gesichtshaut immer gründlich reinigen 
    Besonders am Abend solltest Du Dein Gesicht gründlich reinigen, um Rückstände von Make-up, Abgasen und Bakterien - die sich tagsüber durch die Maske abgelagert haben - zu entfernen. Wir empfehlen Dir dafür lauwarmes Wasser und einen sanften Schaumreiniger oder ein pflegendes Reinigungsöl. 

  4. Tiefenreinigung - lass Deine Haut aufatmen
    Das Ergebnis nach einer Ultrasonic Tiefenreinigung bei uns ist eine bis in die Tiefe gereinigte Haut, die trotz der intensiven Reinigung nicht gestresst, sondern entspannt ist. Hierdurch werden ideale Bedingungen für nachfolgende Behandlungen geschaffen, denn die Haut ist nun perfekt vorbereitet, um Nährstoffe aufzunehmen. Die Anwendung des Ultrasonic hat zudem eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung und regt die Hauterneuerung an. Dabei werden Durchblutung, Lymphabfluss und Zellstoffwechsel angeregt und die Neubildung von Kollagen und Elastin aktiviert. Das Hautbild wird ebener und fühlt sich glatt und geschmeidig an.

Read more

Hautpflege im Jahreszeitenwechsel

Hautpflege im Jahreszeitenwechsel

Fruchtsäurepeeling - Ein Überblick

Fruchtsäurepeeling - Ein Überblick

Beauty Countdown vor der Hochzeit

Beauty Countdown vor der Hochzeit